9. Juni 2016 0 comments

Das Budget der Saison ermitteln

Es ist schon wieder soweit – die neue Einkaufssaison steht vor der Tür – Tipps und Anregungen. Ende Juni startet die Einkaufssaison nun endgültig durch.
Dabei sind die Messen in Berlin im Allgemeinen der Auftakt für die Herbst Winter Saison, interessante Tage in Berlin stehen nun an.

Zu Beginn der Saison steht natürlich erst einmal der Messebesuch auf dem Programm. Zeit sich zu orientieren und neues zu entdecken. Es ist sehr wichtig Ausschau nach Neuem zu halten, Trends zu scouten und Markttendenzen für den Handel zu sehen, auch wenn selbstverständlich ein Großteil des Sortimentes immer gleich bleibt. Die Messen in Berlin Ende Juni bieten hierfür die besten Möglichkeiten. Eine Vielzahl an nationalen und internationalen Marken stellen sich auf dieser wichtigen  Verkaufsplattform vor. In Berlin gibt es zeitgleich eine Vielzahl an Messen, die bei der Markenselektion für das eigene Geschäft helfen, inspirieren und einfach ein Muss für jeden Modehandel sind.

Eine kurze Übersicht der wichtigsten Messen und Shows in Berlin:

  • Panorama
  • Premium
  • Fashion Week
  • Show & Order
  • Seek
  • Bright

Es gibt selbstverständlich noch viele weitere Messen in Berlin, die ich an dieser Stelle aber nicht alle aufzählen möchte. Je nach individueller Ausrichtung des Modehandels finden einige wichtige Modemessen und Events in Berlin statt. Auch in Düsseldorf finden jede Saison beachtenswerte Orderevents oder Messen statt. Dabei sind hauptsächlich die Supreme, The Gallery und die Accessoires Messe DATE zu erwähnen.

Auf den oben erwähnten Messen und später dann in den Showrooms kann man sich die Inspiration zur Sortimentsgestaltung holen und dieses auch entsprechend umsetzen. Natürlich sollte hierfür aber auch die Vorarbeit einer angemessenen Budgetermittlung erfolgen. Im Vordergrund stehen zuerst einmal  die Zahlen der vergangenen Saisons und  zukünftige Einflussfaktoren sollten hier berücksichtigt werden.

Welche Einflussfaktoren sollte man einbeziehen?

Es gibt eine Vielzahl von Einflussfaktoren, die man für eine „ordentliche“ Einteilung eines Markenbudgets heranziehen sollte. Dabei gehe ich in der Folge auf einige wichtige Elemente ein.

Aus meiner Sicht ist es allerdings sehr wichtig und interessant noch viele weitere Einflussgrößen zu berücksichtigen. Der wichtigste Faktor, den man berücksichtigen sollte ist die Auswertung der Kennzahlen und somit der Blick auf die  Verkaufszahlen der Vorsaisons. Der Bezug  auf diese Zahlen lässt unter anderem Rückschlüsse zu, die man auf die nächste Saison ableiten kann. Es lassen sich Entwicklungen erkennen, auf die dann eingegangen werden kann. Umsatzentwicklungen, gleich in welche Richtung, sind unmittelbar zu erkennen. In diesem Rahmen kann man noch einen weiteren sehr interessanten Ansatz verwenden. Es geht hierbei um die Gesamtstrategie des eigenen Unternehmens. Welches Ziel wird verfolgt? Entsprechend dieser Zielsetzung und entlang der Kostenentwicklung im Unternehmen wird der Gesamtrahmen des Unternehmens abgesteckt.

Bewertung der einzelnen Marken und deren Einteilung

Um die einzelnen Marken untereinander zu vergleichen und zu bewerten ist es außerordentlich hilfreich, wenn man ein laufendes und angepasstes Kennzahlensystem, ein Controlling System installiert hat. Aber auch ohne diese „Frühwarnsysteme“ sind die Budgets machbar und dementsprechend saisonal aufteilbar. Dies ist im hohem Maße von der Größe und Flexibilitätsnotwendigkeit des Unternehmens abhängig. Grundsätzlich ist es sinnvoll die Marken anhand einer Abverkaufsquote einzuteilen und dementsprechend einzukaufen. Wir haben für unsere Kunden ein eigenes System entwickelt, dass nicht nur die klassischen historischen Verkaufszahlen berücksichtigt sondern jede Marke wird mit einem eigenem Bewertungssystem bewertet. Dies ermöglicht uns so nah wie möglich an eine „perfekte Orderrunde“ heranzukommen. Die Liquidität und Rentabilität Ihres Unternehmens soll optimiert werden.

 

Erfahren Sie mehr…


© 2018 Steuer-Consulting
Back to top